Buchpräsentation Raben / Book Presentation Raven

Donnerstag, 24. November 2022, 18:00 Uhr, Fachbibliothek/Standort UBB, Djerassiplatz 1, 1030 Wien
Am 24. November präsentiert Thomas Bugnyar  in der Fachbereichsbibliothek Biologie und Botanik / Standort Biologie sein Buch Raben. Das Geheimnis ihrer erstaunlichen Intelligenz und sozialen Fähigkeiten.

Thomas Bugnyar gibt Einblick in das Leben und Fühlen der Rabenvögel und seine faszinierende Forschungstätigkeit in Forschungsstationen in Ober- und Niederösterreich.


Zum Buch

Thomas Bugnyar, Raben. Das Geheimnis ihrer erstaunlichen Intelligenz und sozialen Fähigkeiten (Brandstätter, Wien, 2022)
„Sie sind bekannt für ihre verblüffende Intelligenz, für das clevere Benutzen von Werkzeugen und für ihr außergewöhnlich soziales Miteinander: Raben und Krähen faszinieren und begleiten Menschen seit jeher.
Leben Kolkraben wirklich so streng in Zweierbeziehungen wie Ehepaare im Einfamilienhaus? Warum verlassen sie ein Gebiet, in dem es genug Nahrung gibt? Wie gelingt es ihnen, sich in andere hineinzuversetzen? Und welche Regeln prägen ihr komplexes Sozialsystem?
Der international renommierte Rabenforscher Thomas Bugnyar räumt mit vielen Mythen und Schwarz-Weiß-Bildern auf. Als Verhaltens- und Kognitionsbiologe nimmt er uns mit auf eine Entdeckungsreise in das Leben, Denken und Fühlen der Raben. Wir lernen die Verhaltensweisen der Rabenvögel zu verstehen, aber auch: dass sie uns verstehen.“

On November 24, 2022 at 18:30 pm, Thomas Bugnyar will present his book Ravens (in German Language). The Secret of Their Amazing Intelligence and Social Skills.

Thomas Bugnyar provides insight into the life and feelings of corvids and his fascinating research activities in research stations in Upper and Lower Austria.

About the book

Thomas Bugnyar, Ravens. The secret of their amazing intelligence and social skills (Brandstätter, Vienna, 2022).
„They are known for their amazing intelligence, for the clever use of tools and for their extraordinary social interaction: ravens and crows have fascinated and accompanied people since time immemorial.
Do ravens really live as strictly in relationships of two as married couples in a single-family home? Why do they leave an area where there is enough food? How do they manage to empathize with others? And what rules shape their complex social system?
The internationally renowned raven researcher Thomas Bugnyar dispels many myths and black-and-white images. As a behavioral and cognitive biologist, he takes us on a journey of discovery into the life, thinking and feeling of ravens. We learn to understand the behaviors of corvids, but also: that they understand us.“

Abschied der Kune kune / Farewell of the Kune kune

Sehen Sie den wunderbaren Film zum Abschied der 37 Kune kune (Neuseeländischen Hausschweinrasse) nach 8-jähriger Verhaltensforschung an der Forschungsstation Haidlhof hier. Selbstverständlich wurde der Transport von unserer Tierpflegern bestens vorbereitet und begleitet, Dr. Marianne Wondrak wird auch weiterhin die Tiere am Gut Aiderbichl betreuen und mit ihnen arbeiten. Uns bleibt ein leises Servus.

Kune Kune

See the wonderful film on the farewell of the 37 Kune kune (New Zealand domestic pig breed) after 8 years of behavioral research at the Haidlhof research station here. The transport was well prepared and accompanied by our animal keepers, and Dr. Marianne Wondrak we will continue to care for the animals at Gut Aiderbichl and work with them. We are left with a farewell.

Raben Workshop mit John Marzluff / Raven workshop with John Marzluff

Die Arbeitsgruppe rund um Prof. Bugnyar hatte das große Vergnügen, 3 Tage mit dem international renommierten US-Forscher John Marzluff an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle in Grünau im Almtal zu arbeiten und zu diskutieren. Sein Vortrag zu den neuronalen Grundlagen des spannenden Verhaltens bei Krähen war im wahrsten Sinne erhellend, seine Zusammenarbeit mit Dr. Matthias Loretto zum kooperativen Verhalten zwischen Kolkraben und Wölfen im Yellowstone National Park unglaublich spannend. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit!

The working group around Prof. Bugnyar had the great pleasure to spend 3 days working and discussing with the internationally renowned US researcher John Marzluff at the Konrad Lorenz Research Station in Grünau im Almtal. His talk on the neural basis of exciting behavior in crows was illuminating in the truest sense, and his collaboration with Dr. Matthias Loretto on cooperative behavior between ravens and wolves in Yellowstone National Park was incredibly exciting. We look forward to continued collaboration!

Raben Workshop 2022, Grünau im Almtal

Gartenvögel Niederösterreichs / Songbirds of Lower Austria

Das Integrierte Monitoring von Singvogelpopulationen (IMS) ist eine Methode zur
flächendeckenden Erfassung der Entwicklung von Beständen bei einer Vielzahl von Vogelarten durch standardisierten Fang mit Netzen und Beringung. Der Start des Projektes Gartenvögel Niederösterreichs, eine Kooperation der Universität Wien und der Österreichischen Vogelwarte hätte nicht besser sein können: 480 Erstfängen und 100 Wiederfängen von insgesamt 33 Arten zeigen eine beeindruckende Artenvielfalt auf der Garten Tulln, die sowohl unterschiedliche Gartenlandschaften, als auch offenes Auwaldgebiet für zahlreiche Vogelarten bietet. Spannend wird diese Erhebung allerdings erst nach einigen Jahren, wenn sich abzeichnet, welche Arten mit veränderten Umweltbedingungen besser zurechtkommen und sich langfristig etablieren können. Die interessierten Zuschauer*innen der öffentlichen Beringung zwischen Anfang Mai und Ende August zeigten sich begeistert. Nur wenige kannten die Artenvielfalt in ihrem Garten und versprachen in Zukunft mehr auf den Erhalt der Vielfalt in der Natur zu achten. Wir freuen uns auf die nächste Saison in 2023!

Integrated monitoring of songbird populations (IMS) is a method for the
comprehensive recording of the development of populations of a large number of bird species by standardized trapping with nets and ringing. The start of the project Garden Birds of Lower Austria, a cooperation of the University of Vienna and the Austrian Ornithological Institute could not have been better: 480 first catches and 100 recaptures of a total of 33 species show an impressive species diversity on the Garden Tulln, which offers different garden landscapes as well as open floodplain forest for numerous bird species. However, this survey will only become exciting after a few years, when it becomes clear which species are better able to cope with changed environmental conditions and establish themselves in the long term. The interested spectators of the public ringing between the beginning of May and the end of August were enthusiastic. Only a few knew about the species diversity in their garden and promised to pay more attention to the preservation of diversity in nature in the future. We are looking forward to the next season in 2023!

Neuntöter, IMS Tulln 2022

Mönchsgrasmücke, IMS Tulln 2022
Tarsus vermessen einer Kohlmeise, IMS Tulln 2022
IMS Tulln – Gartenvögel Niederösterreichs

Smaug, Navy, Pho & Bristle ….

….das sind nur vier von insgesamt siebzehn Kolkraben welche in den nächsten Tagen an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle in Grünau im Almtal ausgewildert werden. Nach eingehender gesundheitlicher Untersuchung, individueller Markierung und verschiedener Persönlichkeitstest in der Gruppe und in Einzelnen, werden die Volieren der Jungraben geöffnet. Ihr Verhalten und Bewegungsmuster sollen darüber Aufschluss geben, welche Bedeutung die Herkunftsfamilie und Nestgröße auf die Überlebenschancen der jungen Kolkraben haben. Wir wünschen euch auf eurer Reise alles Gute!

These are only four of a total of seventeen ravens that will be released into the wild in the next few days at the Konrad Lorenz Research Center in Grünau im Almtal. After a thorough health examination, individual marking and various personality tests in the group and in individuals, the aviaries of the young ravens will be opened. Their behavior and movement patterns should provide information about the importance of the family of origin and nest size on the survival chances of the young ravens. We wish you all the best on your journey!

rechte Seite Starscream, links Smaug, 2022
Beringung von Navy, 2022
Flügelmarke Plume, 2022
Mobbing Experiment, 2022
Finales Check-Up, 2022

Gartenvögel NÖ / Songbird Monitoring

Neben der Lehrveranstaltung der VetMedUni konnten wir Traudl Grabherr und ihre Exkursionsgruppe im Rahmen des Netzwerkes Natur Tullnerfeld bei der Vogelberingung auf DER GARTEN TULLN begrüßen. Es ist faszinierend, mit welchem Enthusiasmus sie sich unermüdlich für die Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen, aber auch als Identitätsstiftendes Element für die Bevölkerung des Tullnerfelds einsetzt. Ganz in diesem Sinne sieht sich ein weiterer Besucher, Christoph Kaufmann. Seine Agenden als VP-Abgeordneter im Niederösterreichischen Landtag liegen bei Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft und Tourismus. Ganze 4 Stunden lang konnte er gemeinsam mit dem Geschäftsführer der GARTEN TULLN, Franz Gruber, bei den Kontrollgängen der Fangnetze, dem Beringen, dem Vermessen und Freilassen der lokalen Vögel unterstützen. Die Herausforderungen der Grundlagenforschung sind ihm nicht (mehr) fremd, wir hoffen auch weiterhin auf seine Unterstützung in der Niederösterreichischen Landesregierung!

In addition to the VetMedUni course, we were able to welcome Traudl Grabherr and her excursion group in the framework of the Network Nature Tullnerfeld at the bird ringing at DER GARTEN TULLN. It is fascinating to see the enthusiasm with which she tirelessly works for the biodiversity of animals and plants, but also as an identity-forming element for the population of the Tullnerfeld. Another visitor, Christoph Kaufmann, sees himself completely in this sense. His agendas as a VP member of the Lower Austrian parliament are science and research, economy and tourism. He was able to spend a whole 4 hours together with the managing director of GARTEN TULLN, Franz Gruber, assisting in the inspection of the trapping nets, ringing, measuring and releasing the local birds. He is no stranger (anymore) to the challenges of basic research, we hope for his continued support in the Lower Austrian government!

Projektkoordinatorin Gartenvögel NÖ Petra Pesak, Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann (mit Kohlmeise in der Hand, kurz vor dem Freiflug), DIE GARTEN TULLN 2022

Lehrveranstaltung an der GARTEN TULLN / Scientific course of the University of Veterinary Medicine Vienna at DIE GARTEN TULLN

Die Beringer*innen des IMS Tulln wurden am 13.8.2022 tatkräftig von 5 BOKU-Student*innen und angeleitet von Dr. Ivan Maggini (2.v.r) , unterstützt. Die Lehrveranstaltung ‚Ecology, Behavior and Physiology of Wild Birds‘ der Veterinärmedizinische Universität Wien gibt großzügig Einblick in die wissenschaftlichen Forschungsgebiete der Österreichischen Vogelwarte die seit 2016 von Prof. Leonida Fusani geleitet wird. Hier werden verschiedene Aspekte der Vogelbiologie von der Migrationsphysiologie bis zur sexuellen Selektion untersucht, aber ebenso sämtliche Agenden der Vogelwarte wie Vogelmonitoring (wie z.B. Gartenvögel NÖ) und Projekte wie Nestlingsberingungen betreut.

The bird ringers at the IMS Tulln were actively supported on 13.8.2022 by 5 BOKU students and guided by Dr. Ivan Maggini (2nd from right). The course ‚Ecology, Behavior and Physiology of Wild Birds‘ of the University of Veterinary Medicine Vienna provides a generous insight into the scientific research areas of the Austrian Ornithological Institute, which has been led by Prof. Leonida Fusani since 2016. Here, different aspects of bird biology from migration physiology to sexual selection are studied, but also all agendas of the ornithological station such as bird monitoring (e.g. Garden Birds Lower Austria) and projects such as nestling ringing are supervised.

Dr. Ivan Mangini, VetMedUni Wien, 2.v.r.

Lucy ist nun in Bayern / Lucy is now in Bavaria

Martin Gneissendörfer, ein langjährigem Kooperationspartner und Falkner aus Leidenschaft, suchte eine Partnerin für sein Kolkrabenmännchen Wotan. So wurde unser vierjähriges Kolkrabenweibchen Lucy (Eltern: Rocky/Joey) kurzerhand von der Forschungsstation Haidlhof in den Landkreis Regensburg übersiedelt und Wotan ist hingerissen von ihrer Präsenz. Nur sein Futter mag er noch nicht mit ihr teilen! Wenn Sie mehr von Martin sehen wollen, hier ist seine website.

Martin Gneissendörfer, a long-time cooperation partner and falconer with passion, was looking for a partner for his male raven Wotan. So our four-year-old female raven Lucy (parents: Rocky/Joey) was moved without further ado from the research station Haidlhof to the district of Regensburg and Wotan is enraptured by her presence. Only he does not like to share his food with her yet! If you want to see more of Martin, here is his website.

17 Jungraben in Grünau/Almtal angekommen / 17 juvenile ravens arrived at Grünau/Almtal!

Am Freitag war es soweit: der Nachwuchs von Rufus/Munia aus dem Zoo Schönbrunn, von Tom/Heidi, Rocky/Joey und Janis/Kai vom Haidlhof und 4 weitere Jungraben aus der Wildtierstation Graz wurden von den Tierpfleger*innen an die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle (KLF) gebracht. Das Gewicht und die Körpergröße liegt bei allen Jungraben bereits im Durchschnitt eines ausgewachsenen Kolkrabens. In zwei großen Gruppenvoliere werden sie in den nächsten Wochen sozialisiert und auf die Ausprägung ihres Sozialverhaltens getestet. Nach einem letzten veterinärmedizinischen Check-Up und einer Bestückung mit winzigen, solargespeisten GPS Sendern werden die Jungraben in den Österreichischen Nordalpen in den Freiflug gehen.

Friday was the day: the offspring of Rufus/Munia from Schönbrunn Zoo, Tom/Heidi, Rocky/Joey and Janis/Kai from Haidlhof and 4 other young ravens from the Graz Wildlife Station were brought to the Konrad Lorenz Research Center (KLF) by the animal keepers*. The weight and body size of all young ravens is already within the average of an adult raven. In the next weeks they will be socialized in two large group aviaries and tested for the development of their social behavior. After a final veterinary check-up and fitting with tiny, solar-powered GPS transmitters, the young ravens will go into free flight in the Austrian Northern Alps.



Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten…./ Of singing mice and squeaking elephants

Bellen, miauen und zirpen, brüllen, röhren und zwitschern, trompeten, wiehern und quaken: Das Sprachkonzert der Tiere ist ebenso ausgeklügelt wie vielfältig. Es zeugt von ihren beeindruckenden kognitiven und emotionalen Fähigkeiten, mit denen sie uns Menschen nicht selten große Schritte voraus sind. Die Verhaltensbiologin Dr. Angela Stöger von der Universität Wien, Department für Verhaltens- und Kognitionsbiologie nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise durch die Welt der tierischen Kommunikation. Sie erzählt von ihren Begegnungen mit sprechenden Elefanten, von den erstaunlich differenzierten Kommunikationsmustern bei Delfinen, ebenso wie von ihrem Nachweis, dass auch Giraffen Laute von sich geben. Je genauer wir zuhören, desto besser lernen wir, unsere Tiere zu verstehen. Angela Stöger geht auch der Frage nach, wie sie mit dem Lärm umgehen, den wir Menschen erzeugen. Nutzen wir die faszinierenden Erkenntnisse der Bioakustik, um Haus- wie Wildtiere besser zu schützen und zu verstehen – das Buch wurde zum Wissenschaftsbuch des Jahres 2022 in der Kategorie Naturwissenschaft gewählt!Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten. Wie Tiere kommunizieren und was wir lernen, wenn wir ihnen wirklich zuhören, Angela Stöger, Brandtstätter Verlag, 2021. ISBN-10: 371060530X

Barking, meowing and chirping, roaring, roaring and chirping, trumpeting, whinnying and croaking: the language concert of animals is as sophisticated as it is diverse. It testifies to their impressive cognitive and emotional abilities, with which they are not infrequently great steps ahead of us humans. Behavioral biologist Dr. Angela Stöger from the University of Vienna, Department of Behavioral and Cognitive Biology takes us on a fascinating journey through the world of animal communication. She tells us about her encounters with talking elephants, about the amazingly differentiated communication patterns of dolphins, as well as about her proof that giraffes also make sounds. The more closely we listen, the better we learn to understand our animals. Angela Stöger also explores the question of how they deal with the noise we humans make. Let’s use the fascinating findings of bioacoustics to better protect and understand both domestic and wild animals – the book was chosen as Science Book of the Year 2022 in the category Natural Science!Of singing mice and squeaking elephants. How animals communicate and what we learn when we really listen to them, Angela Stöger, Brandtstätter Verlag, 2021. ISBN-10: 371060530X