Neuer Beringstag IMS Tulln

Da diese Woche leider ein Beringungstag ausgefallen ist, gibt es nun kurzfristig die Möglichkeit am Samstag, 14.5. zwischen 9:00 und voraussichtlich 11:00 Uhr auf der GARTEN TULLN im Forschergarten dem Beringungs-Team über die Schulter zu schauen und interessante Neuigkeiten aus der Vogelwelt zu erfahren.

Fantastischer Start beim IMS Tulln!

Ab Sonnenaufgang um 5:30 Uhr konnte unser Spitzenteam (Flora, Petra, Sabine und Elisabeth) bei schönstem Wetter auf der GARTEN TULLN 60 Gartenvögel beringen und vermessen. IMS steht für Integriertes Monitoring von Singvögeln, eine weltweite Erfassung von Daten zu lokalen Singvögeln, unabhängig ob Standvögel oder Zugvögel. Es zählt das passende Habitat und gibt Rückschlüsse auf die Biodiversität der untersuchten Fläche. Das Spektrum des ersten von zwölf Terminen auf der Garten Tulln reichte von Kohlmeisen, Mönchsgrasmücken, Singdrossel, Teichrohrsänger, Drosselrohrsänger, Kleiber, Kernbeisser, hin zu ganzen Familiengruppen von Schwanzmeisen und einer Sumpfmeise (gesamt 13 verschiedene Arten). Eine Klasse der Volksschule Kritzendorf konnte dabei den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Mönchsgrasmücken kennenlernen und wir alle waren vom Nachwuchs bei den Schwanzmeisen schlicht begeistert! Nähere Infos zum Projekt hier.

Kleiber, Gartenvögel Niederösterreichs 2022
Schwanzmeise juvenil, Gartenvögel Niederösterreich 2022
v.l. Das IMS Team Nr. 1: Sabine, Elisabeth und Flora (Petra fotografiert)
Die Kinder der VS Kritzendorf sind begeistert bei der Sache!

…und nun auch die Krähen….

wie unsere Korviden Lab Managerin Daria verlautet, scheint es nun auch erstmalig am Haidlhof Nachwuchs bei den Krähen zu geben!

Eltern Daisy + Signore, Haidlhof 2022
Eltern Peppi + Saul, Haidlhof 2022
Eltern Rainer + Corbie, Haidlhof 2022

Aller Anfang ist schwer…

und das gilt auch bei unseren Keas. 6 Küken sind geschlüpft, davon werden mittlerweile 3 Stück mit der Hand aufgezogen, 2 gingen nach vergeblichen Fütterungsversuchen bei der Elternaufzucht leider verloren, 1 Küken ist noch in der Obhut des fürsorglichen Weibchens Lilly.

Kea Küken 1 Tag alt, Handaufzucht Haidlhof 2022

Haidlhof Nachwuchs

Pünktlich wie jedes Jahr und unabhängig von der Witterung haben unsere Kolkraben-Brutpaare am Haidlhof, an der KLF Grünau und im Zoo Schönbrunn Ende Februar für Nachwuchs gesorgt. Nach ca. 20 Tage Brutzeit sind die Winzlinge geschlüpft und Anfang Mai bereits voll ausgewachsen, weisen aber noch zahlreiche Babymerkmale auf (blaue Augen, gelbe Schnabelecken, sichtbare Federschäfte). Selbstverständlich haben sie auch bereits den ersten Gesundheitscheck hinter sich und so konnten wir eine interessante Besonderheit feststellen: einen verkürzten Unterschnabel!

Nestlingsstadium KLF 2022
Gewichtsabnahme zeigt 1,16 kg an (vermutlich♀), verkürzter Unterschnabel, Haidlhof 2022

Gartenvögel Niederösterreichs

An 12 Terminen von Mai bis September 2022 werden ausgebildete Beringer*innen und Wissenschaftler*innen im Rahmen des Internationalen Brutvogelmonitorings auf der GARTEN TULLN mit Japannetzen Vögel fangen, vermessen, beringen und natürlich anschließend unversehrt wieder freilassen. Dabei können die Besucher*innen der GARTEN TULLN vieles über die vorhandenen Vogelarten, deren Lebensräume, Zugrouten und Auswirkungen aufgrund des Klimawandels und der veränderten Kulturlandschaft erfahren. Die Beringung erfolgt zu jeder vollen Stunde ausschließlich am Vormittag und nur bei schönem Wetter zu den unten angeführten Terminen. Mehr Informationen zum Projekt und den wissenschaftlichen Hintergrund finden Sie hier.

03.05.2224.05.2214.06.2230.06.2222.07.2211.08.22
12.05.2202.06.2222.06.2213.07.2203.08.2224.08.22

Umzug der jungen Kolkraben

13 Stück der voll ausgewachsenen Kolkraben sind nach 4 Monaten von der Forschungsstation Haidlhof an die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle Grünau im Almtal übersiedelt. Dort wurden sie bereits in den ansässigen Bestand an Kolkraben re-integriert. Ein mehrjähriges Forschungsprojekt von Thomas Bugnyar und seinem Team soll zeigen, wo sich die individuell markierten und besenderten Raben aufhalten und mit welchen Raben sie weiterhin Kontakt halten. Fotos von Matthias Loretto.

Besuch aus dem Tiergarten Schönbrunn

vom neuen Direktor des ältesten Zoos der Welt, Stephan Hering-Hagenbeck und seine Mitarbeiterin Regina Kramer als Kuratorin für Artenschutz und Forschung. So riesig der Unterschied zwischen dem Zoo Schönbrunn und der Forschungsstation Haidlhof auch ist, wir haben ein gemeinsames Forschungsprojekt: unser Kolkraben-Pärchen Rufus und Munia die seit 2016 in Schönbrunn in einer wunderschönen, riesigen Voliere einquartiert sind – nähere Infos hier.

von links: Regina Kramer, Kuratorin I Florian Vogel, leitender Tierpfleger HH I Gerald Bamesberger Tierpfleger HH, Alperçan Aktas, Tierpfleger-Lehrling HH I Stephan Hering-Hagenbeck, Direktor Tiergarten Schönbrunn I Thomas Bugnyar, Professor für Ethologie, Universität Wien.
vorne: Petra Pesak, Managerin der Forschungsstation Haidlhof und ihr Hund Ryu.

Brutzeit!

Der erste Nachwuchs ist bereits da – teilweise sitzen unsere Raben auf ihrem Gelege, aber mit Hilfe der 24-Stunden Brutnischenkameras können wir bereits den einen oder anderen Jungvogel beobachten. Die Eiablage (irgendwo zwischen 2-7 Eiern) erfolgt meist Mitte Februar, die Brutzeit dauert rund 20 Tage, die Nestlingzeit der jungen Raben die vollkommen blind und nackt geboren werden beträgt rund 40 Tage. Alles in allem verlassen die jungen Raben zwischen Mitte April und Mitte Mai ihr Nest zum ersten Ausflug.