Bereits eine Stunde vor Sonnenaufgang werden von den Helfer*innen die Japannetze geöffnet, um 5:00 Uhr ist die erste Kontrollrunde und endet mit der letzten um 10:00 Uhr. Die öffentliche Beringung ist natürlich davon abhängig wieviele Vögel in den Netzen sind und das variiert enorm. Zusammenfassend hatten wir an 5 Tagen auf der GARTEN TULLN insgesamt 228 Vögel in den Netzen, 190 Erstfänge und 38 Wiederfänge. Hervorzuheben ist sicherlich die männliche Mönchsgrasmücke die bereits einen Ring aus Prag am Bein hatte. Die Artenvielfalt ist mit 22 Arten durchaus zufriedenstellen. Mit Abstand am häufigsten sind Kohlmeisen und Mönchsgrasmücken, der so lautstark und überall hörbare Zilpzalp ging nur zweimal ins Netz. Highlights waren der Schwarz- und der Grauspecht die das Herz jedes Ornithologen und Vogelfreundes höher schlagen lassen, ebenso der Eisvogel. Sie sind zwar alle drei keine Singvögel, können aber unter Umständen auch in unseren Gärten vorkommen!

Eisvogel, 2022
Grauspecht, 2022
Mönchsgrasmücke, 2022
Vogelring aus Prag, Tschechien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s